Selbstbräuner

Tipps

Nicht verzweifeln, wenn es mit dem Bräunen beim ersten Mal noch nicht richtig klappt. Übung macht den Meister.

Inhalt

Reinigen. Den Selbstbräuner gleichmäßig auf die gereinigte, trockene Haut auftragen. Damit die Bräune nicht fleckig wird, vorher die Haut mit einem Peeling von abgestorbenen Hautschüppchen befreien.

Auftragen. Den Selbstbräuner langsam und mit kreisenden Bewegungen auftragen, um eine gleichmäßige Tönung ohne Streifen zu erzielen.

Sparsam. Stärker verhornte Kör­perstellen wie Knie, Ellenbogen oder Fersen nur sparsam eincremen. Augenbrauen und Haaransatz aussparen.

Wiederholen. Am Anfang nicht zu viel auf einmal auftragen. Die Prozedur lieber öfter wiederholen, dann wird die Bräunung gleichmäßiger.

Kein Sonnenschutz. Nur wenige Selbstbräuner enthalten Sonnenschutzfilter (siehe Tabelle „Selbstbräuner“). Deshalb beim Sonnenbaden nicht das Lichtschutzmittel vergessen.

Waschen. Sofort nach dem Auftragen des Selbstbräuners gründlich die Hände waschen. Sonst färben sich auch die Handinnenflächen.

Abfärben. Vor dem Anziehen unbedingt warten, bis das Produkt vollständig eingezogen ist. Sonst färben die bräunenden Wirkstoffe auf die Textilien ab. Aus Wolle oder Seide ist die Farbe oft nur schwer zu entfernen.

Mehr zum Thema

  • Selbst­bräuner Künst­liche Bräune hat Tücken

    - Selbst­bräuner versprechen einen dunkleren Hautton, bergen aber Risiken – und funk­tionieren nicht bei allen Menschen. Die Stiftung Warentest verrät, worauf Sie achten...

  • Shampoos im Test Feste gegen Flüssige – welche pflegen die Haare besser?

    - Können Haarseifen und feste Shampoos im Vergleich mit Flüssig­shampoos bestehen? Sind die festen wirk­lich besser für die Umwelt? Das klärt der Shampoo-Test der Stiftung...

  • Kinder­shampoo im Test Shampoos, die pflegen und nicht brennen

    - So macht Haarewaschen auch den Kleinsten Spaß: Die meisten der 13 Kinder­shampoos im Test der Stiftung Warentest pflegen die Haare gut und brennen nicht in den Augen....