Selbstbräuner Meldung

Wenn die ersten warmen Tage kommen, möchte ich schon ein wenig nach Sonne aussehen. Dazu benutze ich Selbstbräuner. Meine Haut wirkt dann aber immer ein wenig wie ungleichmäßig angemalt. Mache ich etwas falsch oder liegt es am Produkt?

Besonders bei hellen Hauttypen wirkt das Braun der Selbstbräuner oft gelblich oder zu stark ­ und dementsprechend künstlich. Mittlerweile gibt es jedoch einige Anbieter, die diesem Problem Rechnung tragen und Produkte anbieten, die eine nur dezente Tönung versprechen. Tipps zur Anwendung:

- Den Selbstbräuner gleichmäßig auf die sorgfältig gereinigte Haut aufbringen, da sonst Reste von Fett und Hornschüppchen zu fleckiger Bräune führen können. Viele Hersteller empfehlen vorher ein Peeling.

- Stärker verhornte oder auch behaarte Körperstellen nur sparsam eincremen.

- Manche bevorzugen einen getönten Selbstbräuner, da man damit besser sehen kann, wo schon aufgetragen wurde und wo noch nicht.

- Ob sich die Produkte zur Ganzkörper-Bräunung eignen, ist eine Frage der Geschicklichkeit. Es ist jedoch recht schwierig, eine von Kopf bis Fuß fleckenfreie Tönung zu erreichen. Mehr Erfolg hat man bei Einzelpartien wie Gesicht, Dekolleté oder Beinen.

- Der Erfolg ist nicht von Dauer. Um gebräunt zu bleiben, muss man alle drei bis vier Tage nachcremen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 378 Nutzer finden das hilfreich.