Scoubidou-Bänder Vorsicht, Weichmacher

Scoubidou-Bänder - Vorsicht, Weichmacher
Elefant aus Scoubidou. Gesehen bei scoubidou.nl

Scoubidou-Bänder sind der Hit des Jahres: Dünne, bunte Plastikschnüre zum Basteln und Spielen. Total angesagt im Kinderzimmer. Obwohl die neonfarbenen Plastikstrippen oft furchtbar stinken. Der Kunststoff enthält Weichmacher. Gefährliche Weichmacher. Bärbel Höhn, Ministerin für Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen, warnt.

Inhalt

Nicht schlucken

Weichmacher sind chemische Substanzen (Phthalate), die den Kunststoff geschmeidig machen: Scoubidou-Bänder lassen sich knoten, flechten und ziehen. Kinder basteln daraus Anhänger, Tiere oder Taschen. Die Plastikschnüre sind hohl: Viele Kinder verwenden sie daher auch als Strohhalm oder kauen darauf herum. Speichel kann die Weichmacher lösen. Bedenklich: Weichmacher stehen im Verdacht unfruchtbar zu machen. Sie sollten nicht geschluckt werden.

Bis zu 35 Prozent Weichmacher

Das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium hat 16 Scoubidou-Bänder untersuchen lassen. Ergebnis: Die Bänder enthalten bis zu 35 Prozent Weichmacher. „Viel zu viel“, sagt Bärbel Höhn, Ministerin für Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen. Spielzeug für Kinder unter drei Jahren darf keine Weichmacher enthalten. Für das Spielzeug älterer Kinder gibt es bislang keinen Grenzwert. Die Europäische Union soll das jetzt ändern. Spielzeug für jedes Alter soll danach höchstens 0,1 Prozent Weichmacher enthalten. Dieser Grenzwert müsse so schnell wie möglich umgesetzt werden, fordert Höhn.

Zurück zu Wolle und Bast

Bis dahin gilt: Scoubidou-Bänder nicht lutschen, nicht kauen und nicht als Strohhalm verwenden. Die Plastikstrippen sich nichts für kleine Kinder. Hersteller und Händler sollen Bastelschnüre ohne Weichmacher anbieten, fordert Verbraucherschutzministerin Höhn. Kindern und Eltern rät sie derweil zu Alternativen: Basteln mit Wolle, Bast oder bunten Perlonschnüren. Wer von Scoubidou-Bänder nicht lassen will, sollte sie wenigstens einige Tage auslüften. An der Luft gasen die Schnüre allmählich aus. Sie riechen dann nicht mehr so streng. Ob sich auch die Weichmacher verflüchtigen, ist allerdings fraglich.

Mehr zum Thema

  • Spielzeug im Test Elf Plüschtiere sind zum Verschenken geeignet

    - Viele Kinder wünschen sich zu Weih­nachten Eiskönigin Elsa oder Peppa Pig als Spielkameraden. Die Stiftung Warentest hat 22 Plüschtiere und Figuren ins Labor geschickt,...

  • Laufrad-Test Von gut bis mangelhaft

    - Gute Gründe, Kindern ein Laufrad zu schenken, gibts viele – doch im Laufrad-Test der Stiftung Warentest sind viele Modelle mangelhaft. Meist wegen Schad­stoffen.

  • Phthalate Was Sie über die Weichmacher wissen sollten

    - Manche Kunststoffe sind ohne Weichmacher spröde und unbrauch­bar. Doch die weit verbreitete Weichmacher-Familie der Phthalate ist gesund­heits­schädlich. Einige dieser...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.