Schwindel Special

Drehen, Schwanken, Taumeln: Jeder dritte Erwachsene muss damit rechnen, einmal oder mehrmals im Leben unter starkem Schwindel zu leiden. Gleichgewichtsstörungen und Schwindel gehören neben Kopf- und Rückenschmerzen zu den häufigsten Gründen für einen Arztbesuch. Viele Menschen leben in Angst vor jeder neuen Attacke und vermuten eine schwere Erkrankung hinter den unerklärlichen Symptomen. Dabei ist Schwindel keine eigenständige Krankheit. Vielmehr stecken hinter den verschiedenen Formen ganz unterschiedliche Störungen. Meist sind die Beschwerden harmlos und lassen sich gut behandeln – wenn die Ursachen erkannt werden.

test war im Deutschen Schwindelzentrum an der Münchner Uniklinik und erklärt häufige Schwindelformen, ihre Symptome sowie Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 103 Nutzer finden das hilfreich.