In Deutsch­land steigt die Zahl der gemeldeten Erkrankungen mit Hepatitis E: Von 2014 bis 2015 hat sich die Zahl von 670 auf 1 246 nahezu verdoppelt. Die genaue Ursache dafür ist nicht bekannt. Klar ist aber: Das Virus kann eine akute Leber­entzündung hervorrufen, die besonders bei immun­geschwächten Personen und Schwangeren bedrohlich verlaufen kann. Über­tragen wird Hepatitis E hier­zulande vor allem durch Kontakt mit infizierten Schweinen – das betrifft etwa Jäger oder Schlachter – oder durch den Verzehr von rohem, infiziertem Fleisch, so das Bundes­institut für Risiko­be­wertung. Bis zu 50 Prozent der Haus­schweine und bis zu 68 Prozent der bei uns erlegten Wild­schweine seien infiziert.

Tipp: Verzichten Sie auf rohe Wurst wie Mett. Garen Sie rohes Schweine­fleisch und Innereien wie Leber gut durch. Das deaktiviert Viren. Einfrieren reicht nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.