Schweine­fleisch Exporte nach China treiben den Preis

Da in China seit 2018 die Afrikanische Schweinepest wütet, importiert das Land verstärkt Schweine­fleisch – auch aus Deutsch­land. Davon profitieren deutsche Mast­betriebe, also Bauern, die Schweine halten. Laut der Agrarmarkt Informations-Gesell­schaft verdoppelten sie von Januar bis September 2019 die Exporte nach China. Pro Kilo Schlacht­gewicht erhielten sie Ende 2019 mehr als 2 Euro, ein Plus von 70 Cent seit Jahres­beginn. Seit Juli 2019 steigt der Preis an der hiesigen Fleisch­theke. Deutsche Wurs­ther­steller klagen hingegen, von den höheren Preisen käme nichts bei ihnen an.

Mehr zum Thema

  • Ferkel­kastration Worauf Käufer von Schweine­fleisch achten können

    - Ab Januar 2019 sollte es gesetzlich verboten sein, männ­liche Ferkel ohne Betäubung zu kastrieren. Nun hat der Bundes­tag zuge­stimmt, das Verbot um zwei Jahre zu...

  • Ingwer Der Kick aus der Knolle

    - Fruchtig-scharf, leicht süß, zitronig – die Ingwer­knolle lockt mit einem exotischen Aromen­mix. Ihre ätherischen Öle und Scharf­stoffe – Gingerole und Shogoale –...

  • Tier­wohl-Label Diese Siegel sollen beim Kauf von Fleisch helfen

    - Es gibt Tier­wohl­label vom Handel, der Fleisch­wirt­schaft und Branchen­initiativen. Wir sagen, wofür sie stehen – und warum es vor­erst kein staatliches...