Schweden Meldung

Schweden-Urlauber sollten die lustigen Straßenschilder mit dem Elch besser an Ort und Stelle lassen. Wer sie abmontiert und im heimischen Wohnzimmer wieder aufhängen möchte, dem droht nicht nur eine Geldstrafe von 250 Mark, sondern auch ein Aufenthalt hinter "schwedischen Gardinen". Die strenge Bestrafung begründen die schwedischen Behörden damit, dass gestohlene Warnschilder die Gefahr eines Zusammenstoßes zwischen Elch und Auto erhöhen. An fast jedem zweiten tödlichen Verkehrsunfall war in Schweden ein Elch beteiligt.

Touristen, die auf ein exotisches Verkehrsschild mit Elch nicht verzichten wollen, können es übrigens ganz legal in vielen schwedischen Souvenirläden kaufen. Hier kostet das Schild etwa 100 Mark. Damit es an der Grenze gar nicht erst zu Missverständnissen kommt, empfiehlt der ADAC Reisenden, die Quittung aufzuheben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 322 Nutzer finden das hilfreich.