Viele kennen Schwarz­kümmel etwa als schwarze Saat auf Fladenbrot. Der würzige Geschmack der Körner entfaltet sich im Öl besonders gut. Zuletzt stiegen dessen Verkaufzahlen stark. Die arabische Volks­medizin empfiehlt es bei Verdauungs­leiden und Erkältung. Die ätherischen Öle können Keime hemmen. Schwarz­kümmelöl ist ähnlich reich an ungesättigter Linolsäure wie Sonnenblumenöl. Diese kann helfen, Blut­fett­werte zu senken. Einige Onlinehändler gehen aber zu weit, wenn sie das Öl gegen Heuschnupfen oder Krebs anpreisen. Studien belegen dies nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.