Schwarzfahren Keine Strafe für Teens

0

Jugendliche unter 18 Jahren sind nur bedingt geschäftsfähig. Für Verträge, deren Wert ihr Taschengeld übersteigt, brauchen sie das "Ja" ihrer Eltern. Wer schwarzfährt, zahlt daher keine Strafe, denn es ist kein Beförderungsvertrag zustande gekommen, urteilte das Amtsgericht Bergheim, als der Verkehrsverbund Rhein-Sieg sich nicht scheute, einen Elfjährigen vor Gericht zu stellen. Der Verkehrsbetrieb habe sein Risiko durch fehlende Zugangskontrollen selbst geschaffen. Auch die Eltern wurden nicht belangt: Sie hatten die Schwarzfahrt abgelehnt und damit ihrer Aufsichtspflicht genügt (Az: 23 C 166/98).

Achtung: Jugendliche, die alt genug sind (etwa 15 oder 16 Jahre), können eventuell zu einigen Stunden sozialer Arbeit verdonnert werden.

0

Mehr zum Thema

  • Was hilft gegen Kater? Tipps bei Kopf­schmerzen nach Alkohol­konsum

    - Geburts­tag, Weih­nachten, Silvester: Auf Feiern gehört für viele Alkohol dazu. Doch nach dem Rausch kommt oft der Kopf­schmerz. Wir sagen, was gegen Kater hilft.

  • E-Zigarette Ist Dampfen weniger gefähr­lich als Rauchen?

    - Die einen preisen das Dampfen als harmlose Alternative zum Rauchen. Die anderen warnen vor unbe­kannten Gesund­heits­gefahren der E-Ziga­retten. Fakt ist: E-Ziga­retten...

  • Depressionen bei Kindern Psycho­therapie so wirk­sam wie Antide­pressiva

    - Seit Ausbruch der Pandemie sind psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugend­lichen deutlich gestiegen. Psycho­therapie hilft ihnen ebenso gut wie Antide­pressiva.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.