Tipps

  • Lagern. Bewahren Sie Pfeffer trocken, in einem licht­geschützten Gefäß mit Deckel und am besten kühl auf. In der Nähe des Herdes sollten Sie Pfeffer nicht lagern. Beim Kochen entsteht Wasser­dampf, durch den das Gewürz verklumpen oder sich im Gewürz Schimmel bilden kann.
  • Mahlen. Mahlen Sie Pfeffer am besten frisch. Je feiner das Pulver, desto mehr flüchtige Aroma­stoffe und Schärfe werden freigesetzt. Sie können die Körner mörsern oder mit einer Pfeffermühle (test 1/2016) mahlen.
  • Würzen. Die flüchtigen Aroma­stoffe leiden bei Hitze. Das gilt vor allem, wenn sie in gemahlener Form mitkochen. Geben Sie am Anfang des Koch­prozesses einige ganze Körner in die Speise und erst am Ende frisch gemahlenen Pfeffer. So kommen beide Ausprägungen zur Geltung: Schärfe und Aromen­vielfalt.

FAQ Pfeffer

Was sagt die Farbe über den Pfeffer? Wann mahle ich grob, wann fein? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie in unseren FAQ Pfeffer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 55 Nutzer finden das hilfreich.