Sonderleistungen der Kassen für Schutzimpfungen

Diesen Impfschutz erstatten 20 ausgewählte gesetzliche Krankenkassen ihren Versicherten. Sämtliche Zusatzleistungen und Wahltarife von 123 Kassen stehen im Test Gesetzliche Krankenkassen.

Krankenkasse

Allgemeiner
Beitragssatz
12

Kontakt

Mehrleistung bei Schutzimpfungen

Krankenkasse

Allgemeiner
Beitragssatz
12

Kontakt

Mehrleistung bei Schutzimpfungen

Allgemeine Ortskrankenkassen

AOK Bayern

14,5

0  180  2/24 64 65

zum Teil

AOK Baden-Württemberg

14,5

0 800/2 65  29 65

zum Teil

AOK Rheinland/Hamburg

14,3

0 800/32 63  26

keine

AOK Plus

12,9

0  180  2/47 10  00

zum Teil

Innungskrankenkassen

Vereinigte IKK

13,9

0 800/6  34  63 45

auch für Ausland

IKK Baden-Württemberg und Hessen

13,6

0  800/4  55 11 11

zum Teil

IKK Direkt

12,4

0  180 2/45  53 47

auch für Ausland

IKK Sachsen

11,8

0 180 1/45  50 00

zum Teil

Ersatzkassen

BEK – Barmer Ersatzkasse

14,4

0 185 0/0  95  20  00

zum Teil

TK – Techniker KK

13,8

0  800/2 85  85  85

auch für Ausland

DAK – Deutsche Angestellten KK

14,5

0 180  1/32  53  25

auch für Ausland

KKH – Kaufmännische KK

13,9

0 180  3/55  44  99

auch für Ausland

Betriebskrankenkassen

BKK Mobil Oil

12,9

0 800/2 55 08 00

auch für Ausland 3

Deutsche BKK

14,2

0 180 2/18 08 65

keine 4

Taunus BKK

14,5

0 180 2/10 16 10 16

auch für Ausland 3

Siemens BKK

14,1

0 180 2/21 23 25

auch für Ausland 3

Sonstige

Knappschaft

12,7

0 800/20 05 01

auch für Ausland

Bundesweit geöffnete Kassen mit niedrigem Beitragssatz 2

IKK Direkt

12,4

0 180 2/45 53 47

auch für Ausland

BIG – Die Direktkrankenkasse

12,5

0 800/54 56 54 56

auch für Ausland

BKK Gildemeister/Seidensticker

12,6

0 800/0 25 52 55

auch für Ausland 3

Knappschaft

12,7

0 800/20 05 01

auch für Ausland

IKK gesund plus

12,9

0 800/8 57 98 40

auch für Ausland

    Stand: 1. Juni 2008

    • 1 Angaben in Prozent. Hinzu kommt ein Zusatzbeitrag von 0,9 Prozent, von jedem Mitglied allein zu tragen.
    • 2 Ab 1. Januar 2009 gilt ein staatlich festgelegter einheitlicher Beitragssatz.
    • 3 Bei manchen Reiseimpfungen keine vollständige Kostenübernahme aller Impfstoffe und/oder Arzthonorare.
    • 4 Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung zusätzliche Schutzimpfungen ab 1.Juli 2008.Prüfen Sie, ob der Beitragssatz beim Wechsel noch gilt.