Vermieter dürfen die Mietkaution nur auf ein „offenes Treu­hand­konto“ legen. Nur dann ist sie bei einer Insolvenz des Vermieters sicher (Bundes­gerichts­hof, Az. VIII ZR 324/14). Das Konto muss zum Beispiel „Kautions­konto“ heißen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.