Schutz vor Einbrechern Meldung

Hitze raubt zurzeit vielen den Schlaf. Erst spät strömt kühlere Luft ins Haus. Vieler­orts stehen deshalb in den Abend­stunden Fenster und Balkontüren weit offen, selbst nachts. Das ist riskant. Einbrecher gelangen mit einer herum­liegenden Leiter blitz­schnell ins Ober­geschoss. test.de sagt, was Dieben die Tour vermasselt.

Gartenleitern sind die perfekte Einstiegs­hilfe

Haustür abschließen, Roll­läden herunter­lassen, Alarmanlage einschalten: Besonders in ländlichen Gegenden und Einfamilien­haussied­lungen sorgen abend­lichen Rituale für ruhigen, sorglosen Schlaf. Was viele vergessen: Diebe kommen nicht nur durch ungesicherte Verandatüren und gekippte Toiletten­fenster. Auch offene Schlaf­zimmerfenster und Balkontüren im Ober­geschoss locken ungebeten Besucher an. Praktisch, wenn als Einstiegs­hilfe eine Gartenleiter an der Hauswand lehnt. Für Diebe ist das die perfekte Einladung.

Leiter anschließen wie ein Fahr­rad

So leicht sollten Haus­besitzer es Einbrechern nicht machen. Sichern Sie Leitern, die draußen lagern, ganz einfach mit einem Fahr­radschloss. Je nach dem, wo Sie die Leiter anschließen wollen, kommen unterschiedliche Modelle in Frage.

  • Am Baum. Hierfür eignen sich flexible, relativ lange Panzer­kabel- oder Kettenschlösser. Die besten im aktuellen Test von Fahrradschlössern schnitten befriedigend ab. Preis: Ab zirka 20 Euro.
  • Am Geländer oder am Zaun. Dafür sollten Sie ein U-förmiges, starres Bügel­schloss benutzen. Gute Modelle im letzten Test sind ab zirka 40 Euro zu haben. Die vier mit gut bewerteten Bügelschlösser und ein ebenfalls gutes Falt­schloss bieten eine mindestens gute Aufbruchsicherheit und sind halt­bar.

Tipp: Steht die Leiter im Schuppen oder Garten­häuschen, sollten Sie die Tür mindestens mit einem Vorhängeschloss sichern. Kellertüren sollten Sie stets abschließen. In der umfang­reichen Meldung Einbruchschutz am Haus lesen Sie, wie Sie Ihre Wohnung bei Abwesenheit gut schützen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.