Schulterschmerzen

Therapie: Was helfen kann

16.12.2004

Schulterschmerzen können leicht chronisch werden, deshalb sollte man so schnell wie möglich dagegen angehen.

Inhalt

Eine angemessene Behandlung von Schulterschmerzen kann langwierig sein. Sie erfordert viel Geduld sowie die Eigeninitiative der Patienten. Bei heftigen oder anhaltenden Schmerzen zum Arzt gehen. Die wichtigsten Maßnahmen:

Schonen: Bei akuten Schmerzen Schulter schonen und belastende Bewegungen vermeiden, insbesondere Streck- und Über-Kopf-Bewegungen.

Kälte: Eispackungen wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend – mehrmals am Tag 20 Minuten lang auflegen.

Medikamente: Stärker wirken schmerz- und entzündungshemmende Medikamente oder lokale Spritzen.

Krankengymnastik: Fördert die Beweglichkeit und kräftigt die Muskeln.

Training: Regelmäßige Dehn- und Kräftigungsübungen in Eigenregie begünstigen den Heilungsprozess.

Operation: Wenn die Therapie trotz ausreichender Behandlungsdauer nicht erfolgreich ist, kann eine Operation sinnvoll sein, zum Beispiel um den Raum unter dem Schulterdach zu erweitern.

  • Mehr zum Thema

    FAQ Rücken­schmerzen Was bei Rücken hilft

    - Rücken­schmerzen zählen zu den häufigsten Gesund­heits­problemen der Deutschen. Meist klingen sie von selbst wieder ab. Aber was hilft und wann sollten Betroffene zum Arzt?

    Thermalbäder Gut für Blut­druck, Stimmung und den Rücken

    - 28 Millionen Menschen gehen laut einer Allens­bach-Umfrage in Deutsch­land ab und zu in eine Therme. Doch wie sieht es mit den gesundheitlichen Wirkungen aus? Was müssen...

    Neues Osteoporose­mittel Evenity Gut für die Knochen, aber keine Option für Herz­kranke

    - Seit März 2020 ist das neue Osteoporose­mittel Evenity auf dem Markt, zugelassen für Frauen nach den Wechsel­jahren. Studien bestätigten in beein­druckender Weise, dass...