Schulterschmerzen Der Patient kann vieles selbst tun

16.12.2004
Inhalt

Schulterschmerzen sind eine Volkskrankheit. Gründe, warum so viele dafür so anfällig sind: Die Schulter ist zwar das beweglichste Gelenk des Körpers. Muskeln, Bänder und Gelenkkapseln geben dem Kugelgelenk Halt und Kraft für die Bewegung. Aber die Schulter ist auch besonders empfindlich und verletzungsanfällig. Wer sich einseitig oder wenig bewegt, bekommt die größten Probleme. Das jedenfalls sagt Professor Joachim Grifka, Direktor der Orthopädischen Klinik der Universität Regensburg. Stiftung Warentest hat ihm weitere zehn Fragen gestellt, zeigt Therapien sowie gymnasiastische Übungen und gibt weiterführende Literaturtipps.

  • Mehr zum Thema

    FAQ Rücken­schmerzen Was bei Rücken hilft

    - Rücken­schmerzen zählen zu den häufigsten Gesund­heits­problemen der Deutschen. Meist klingen sie von selbst wieder ab. Aber was hilft und wann sollten Betroffene zum Arzt?

    Abge­klopft Ist Gelenk­knacken schädlich?

    - Für natürliche Knack­geräusche, vorzugs­weise im Knie- oder Fußgelenk, lautet die Antwort: Nein, wenn sie nicht mit Schmerzen verbunden sind. Wer aber absicht­lich die...

    Thermalbäder Gut für Blut­druck, Stimmung und den Rücken

    - 28 Millionen Menschen gehen laut einer Allens­bach-Umfrage in Deutsch­land ab und zu in eine Therme. Doch wie sieht es mit den gesundheitlichen Wirkungen aus? Was müssen...