Das ist beim Kauf wichtig

Einen Schulranzen sollten Eltern nicht allein kaufen. Schließ­lich muss er in erster Linie dem Kind gefallen, zu ihm passen und rundum sicher sein.

Anprobe. Am besten probiert das Kind verschiedene Ranzen an, mal mit dünnem T-Shirt, mal mit dicker Jacke. Sitzt der Ranzen stets gut, ragt er nicht über die Schultern hinaus, lässt er sich leicht verstellen? Hat das Kind genügend Bewegungs­freiheit, auch mit dem Kopf?

Schulranzen Test
  1. Katzen­augen­effekt. Achten Sie darauf, dass der Ranzen am Tag und in der Nacht gut zu sehen ist. Retroreflektierende Flächen mit dem Katzen­augen­effekt erstrahlen im Dunkeln, wenn Auto­scheinwerfer sie anleuchten.
  2. Signalwirkung. Große orangefarbige oder gelbe Flächen leuchten am Tag und in der Dämmerung, wenn die Autos ohne Licht fahren. Nur damit ist der Ranzen rundum sicher. Fragen Sie im Geschäft ausdrück­lich nach Modellen, die die Schulranzennorm komplett einhalten.
  3. Deckel. Er sollte stabil sein mit leicht­gängigem Verschluss, sich weit öffnen lassen und möglichst nicht von allein zuklappen.
  4. Steh­vermögen. Leer oder voll­gepackt – der Ranzen darf nicht kippen. Nehmen Sie ein paar Unterlagen zum Ausprobieren mit.
  5. Seiten­taschen. Sie sollten gut schließen und genügend Platz für Trink­flasche und Brotdose bieten.
  6. Rückenform. Der Ranzenrü­cken soll körpergerecht und gut gepols­tert, aber nicht zu hart sein, das Polster an mehreren Stellen am Rücken anliegen.
  7. Schultergurte. Sie sollten mindestens vier Zenti­meter breit und gut gepols­tert sein.
  8. Riemen. Sind sie zu lang, kann das Kind darüber stolpern, wenn es den Ranzen am Griff trägt. Praktisch ist es, wenn sie sich oben an den Gurten einhaken lassen.
  9. Tragegriff. Achten Sie darauf, dass er weit genug, gut und griffig gepols­tert ist. Er sollte nicht am Hals scheuern. Am besten sitzt er oben auf dem Deckel.

Haupt­fach. Die Anzahl der Fächer ist Geschmacks­sache. Günstig ist eine stabile Trenn­wand, damit schwere Sachen direkt am Rücken lagern. Passen auch größere Bücher, Hefte und Ordner hinein?

Merk­blatt. Einen Flyer zum Schulranzenkauf bietet der Verbraucherrat des DIN im Internet an. Kostenlos zum Herunter­laden in neun verschiedenen Sprachen, unter anderem auf türkisch, polnisch und russisch.

Dieser Artikel ist hilfreich. 286 Nutzer finden das hilfreich.