Schulgeld Meldung

Privatschulen in England soll das Finanzamt künftig genauso anerkennen wie solche in Deutschland.

Eltern, die ihre Kinder zum Beispiel für ein Jahr auf eine Privatschule nach England schicken wollen, haben jetzt die Chance auf einen Steuervorteil: Geht es nach dem Europäischen Gerichtshof, dürfen auch sie in Zukunft das Schulgeld als Sonderausgaben absetzen. Es sei nicht mit EU-Recht vereinbar, dass Eltern 30 Prozent der Ausgaben für eine Privatschule in Deutschland absetzen können, der Abzug für Schulen im EU-Ausland aber generell ausgeschlossen ist (Az. C-76/05 und Az. C-318/05).

Das Finanzgericht Köln hatte die Europarichter angerufen. Geklagt hatten Eltern, deren Kinder eine Privatschule in Schottland besuchten. Das Finanzamt hatte das Schulgeld nicht steuermindernd anerkannt.

Derzeit können Eltern Schulgeld für eine Privatschule in Deutschland absetzen, wenn die Schule staatlich genehmigt oder als Ersatzschule anerkannt ist. Auch für deutsche Schulen im Ausland ist der Abzug möglich, wenn sie von der Kultusministerkonferenz anerkannt wurden.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Privatschule das Schulgeld separat von anderen Kosten ausweist. Denn Ausgaben für Unterkunft, Betreuung und Verpflegung Ihrer Kinder können Sie nicht als Sonderausgaben geltend machen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 504 Nutzer finden das hilfreich.