Schulbücher Meldung

Wenn ein Schul­buch für den Unter­richt vorgeschrieben ist, muss der Lehrer ein Exemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Geschieht das nicht und er kauft sich das Buch selbst, bekommt er das Geld zurück.

Das Berufs­kolleg in Wuppertal hatte es versäumt, einem Lehrer die Bücher in der Auflage zu geben, die in den von ihm unter­richteten Klassen verwendet wurde. Er beantragte die Bücher deshalb beim Land Nord­rhein-West­falen. Doch dies lehnte ab, ebenso der Schul­träger. Darauf­hin kaufte der Lehrer sich die Bücher auf eigene Faust und verlangte 28,42 Euro zurück. Das Land und die Schule weigerten sich, wurden aber vom Ober­verwaltungs­gericht Münster zur Zahlung verurteilt (Az. 6 A 1760/11).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.