Schulanfang Meldung

Kleine Einsteins brauchen richtiges Handwerkszeug.

Nach den Sommerferien fängt für rund 800 000 ABC-Schützen die Schule an. Für das richtige Rüstzeug sollten Eltern schon jetzt sorgen.

Clemens Clever. Der pfiffige Umweltigel weiß, was umweltfreundliche Produkte sind und gibt Tipps für den gesunden und sicheren Schu­ltag. In einer Gemein­schafts­akti­on von Karstadt, Umweltbundesamt und BUND werden bis Ende September unter dem Motto „Ökologischer Schulanfang“ umweltfreundliche Mal- und Schreibutensilien ange­b­oten. Und unter www.clemens-clever.de findet man ökologisch korrekte Schulmaterialien, die auf lange Sicht sogar den Geldbeutel schonen. Weitere Tipps stehen in der Broschüre „Ökologischer Schulanfang“. Das Malbuch mit Rät­seln und Zeichnungen macht schon vor der Einschulung Spaß.

Schultüte. Die Idee ist mit 188 Jahren schon etwas in die Jahre gekommen, hat aber kein bisschen von ihrer Faszination verloren. Süßes gehört traditionsgemäß hinein, aber bitte nur in Maßen. Auch Stifte, Notizblöcke, Radiergummi und ein lustiger Stundenplan lassen Kinderaugen glänzen.

Schulranzen. Sicherheit hat Vorfahrt. Kaufen Sie deshalb einen Schulranzen, der die Anforderungen der DIN 58 124 erfüllt. Nur damit wird Ihr Kind im Verkehr besonders gut gesehen. Es gibt sie meistens mit den gleichen Motiven und Mustern wie die nicht nach DIN gefertigten. Aber sie werden im Handel nicht so häufig präsentiert. Fragen Sie deshalb ausdrücklich nach auffälligen, hell strahlenden Modellen mit dem GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit und dem Normemblem. Der Ranzen muss gefallen, darf nicht zu schwer sein und genügend Fächer bieten, auch für die Trinkflasche. Faustregel: Samt Inhalt sollte Ihr Kind nicht viel mehr als zehn Prozent seines Körpergewichts schultern. Achten Sie darauf, dass die Tragegurte leicht zu verstellen sind.

Schulweg üben. Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste. Wählen Sie am besten die Strecke, auf der das Kind die wenigsten Straßen überqueren muss oder wo Fußgängerampeln den Verkehr regeln. Besser noch sind Übergänge mit Schülerlotsen: Dort hat es nach Angaben der Deutschen Verkehrswacht bis heute keinen tödlichen Unfall gegeben. Vielleicht gibt es bei den Lehrern auch einen Schulwegplan. Schon vor der Einschulung sollten Sie Ihre Kleinen fit für den Schulweg machen. Gehen Sie gemeinsam mehrmals die Strecke ab, zeigen Sie besonders gefährliche Ecken und verhalten Sie sich selbst vorbildlich im Straßenverkehr.

Dieser Artikel ist hilfreich. 223 Nutzer finden das hilfreich.