Schufa und Co. Muss Auskunft geben

1

Auskunfteien wie Schufa, Creditreform oder Bürgel müssen ab 1. April 2010 offenlegen, nach welchen Kriterien sie die Kreditwürdigkeit von Verbrauchern einstufen. Damit soll das „Scoring“ transparenter werden. Das ist ein statistisches Verfahren, das sich auf personenbezogene Daten stützt wie Alter, Beruf, Wohnviertel. Die Auskunft muss Verbrauchern, die anfragen, künftig einmal im Jahr kostenlos gegeben und falsche Einstufungen müssen korrigiert werden.

1

Mehr zum Thema

  • Auskunfteien So entscheidet die Schufa über Ihre Kreditwürdig­keit

    - Der Schufa-Score kann entscheiden, ob Sie einen Handy­vertrag bekommen oder in Raten zahlen dürfen. Wir sagen, was die Schufa erfährt und was beim Daten­schutz gilt.

  • Über­schuldung Mahn­bescheid, Voll­stre­ckungs­bescheid, Gerichts­voll­zieher

    - Wer Rechnungen nicht zahlt, dem droht die Über­schuldung. Wir erklären, wie Sie auf einen Mahn­bescheid reagieren sollten und wie eine Privat­insolvenz funk­tioniert.

  • Kredite Die besten Darlehen für Sie

    - Unser Raten­kredit­vergleich enthält Effektivzins­sätze für typische Kredithöhen und Lauf­zeiten. Gratis-Rechner helfen bei der Suche nach dem passenden Kredit­angebot.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Inflation am 15.10.2014 um 10:50 Uhr
Legitimation

Warum muss ich mich beim Antrag zur kostenlosen Auskunft mit Personalausweis Kopie legitimieren?
Die Auskunft wird doch ausschließlich an meine private Anschrift geschickt, selbst wenn ein Dritte es veranlasst hätte. Ich sehe nicht ein, der Datenkrake noch mehr Infos zu liefern.