Schufa Meldung

Firmen dürfen Daten ihrer Kunden nur nach sorgfältiger Prüfung an die Schufa übermitteln. Das gilt auch, wenn ein Kunde sich pauschal mit der Weitergabe seiner Daten einverstanden erklärt hat. Das hat das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden (Az. I-10 U 69/06).

Ein Kunde hatte die Abrechnung seines Leasinggebers angezweifelt und zunächst nicht gezahlt. Das Unternehmen meldete dies sofort der Schufa. Die Richter meinten jedoch, dass es nicht akzeptabel ist, jemanden mit einem Schufa-Eintrag zu bestrafen, nur weil er eine Abrechnung hinterfragt.

Eine Schufa-Auskunft gibt es unter www.meineschufa.de oder beim

Schufa-Servicezentrum
Postfach 56 40
30056 Hannover

Dieser Artikel ist hilfreich. 545 Nutzer finden das hilfreich.