Schufa Meldung

Die Schufa will jetzt Eigenauskünfte erleichtern: Schrittweise richtet sie in den nächsten Monaten eine Onlineabfrage ein. Dann kann jeder seine persönlichen Daten am heimischen Computer einsehen. Derzeit funktioniert das bereits in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis. Der Nutzer weist sich einmalig über das Post-Ident-Verfahren aus. Für 7,60 Euro kann er dann drei Monate lang kontrollieren, was die Schufa über ihn gespeichert hat und wer wann warum Informationen über seine Person anfragt. Denselben Preis kostet derzeit eine einmalige schriftliche Anfrage. Die kann übers Internet gestellt werden: www.meineschufa.de. Die Auskunft wird danach per Post verschickt.

Tipp. Die Filialen in Berlin, Bochum, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Saarbrücken, Stuttgart geben mündliche Auskünfte gratis.

Die Schufa sammelt Finanzdaten von 62 Millionen Menschen. Egal ob Verbraucher ein neues Konto eröffnen möchten, ob sie Darlehen, Ratenkauf, Kreditkarte oder Handyvertrag wollen – bei negativem Schufa-Eintrag läuft häufig nichts.

Dieser Artikel ist hilfreich. 260 Nutzer finden das hilfreich.