Schülerschreibtisch von Plus im Schnelltest Schnelltest

Für Hausaufgaben, zum Malen oder Schreiben sollten Kinder einen vernünftigen Schreibtisch zu Hause haben, an dem sie komfortabel und rückengerecht sitzen können. Gute Kinderschreibtische sind nicht preiswert, wie der letzte Test Kinderschreibtische zeigte. Das günstigste gute Modell kostete 199 Euro. Jetzt hat Plus einen Tisch für 69 Euro im Angebot. Ob sich die Anschaffung lohnt, zeigt der Schnelltest.

Robuste Arbeitsplatte

Der Schülerschreibtisch von Plus ist ein einfaches Modell: Er besteht aus einer Arbeitsplatte, an der sich vorn eine Schale für Stifte befindet und einer Lochblechablage für Bücher unter der Arbeitsfläche. Seitlich können Kinder zusätzliche ihre Schultasche ablegen. Schubladen gibt es nicht. Die Arbeitsplatte besteht aus einer Faserplatte, die mit PVC-Folie beklebt ist. Die Oberfläche ist recht unempfindlich: Wasser, Chemikalien oder auch ein unabsichtlich fallengelassener Gegenstand machen ihr nicht viel aus.

Über dem Grenzwert

Doch die robuste Arbeitsplatte hat einen entscheidenden Makel: Die Tester fanden Cadmium in der PVC-Folie. Mit 550 Milligramm pro Kilogramm sogar mehr als das Fünffache des erlaubten Grenzwerts für diverse Produkte aus gefärbtem PVC oder Büro- und Schulbedarf aus PVC. Cadmium und seine Verbindungen sind giftig und somit gesundheits- und umweltgefährlich. Aufgrund der Giftigkeit ist Cadmium vor allem ein Problem beim Recycling und der Entsorgung, denn das Schwermetall wird nicht abgebaut. Die Produktion von PVC-Folien ist auch ohne Cadmium möglich. Daher meint die Stiftung Warentest: In dem Plus-Produkt hat Cadmium nichts zu suchen. Weiter fanden die Tester den gesundheitsgefährlichen Weichmacher DEHP (Diethylhexylphthalat) in der PVC-Folie der Arbeitsplatte. Dieser Weichmacher ist in Spielzeug nicht erlaubt. Andere Schadstoffe wie Formaldehyd oder flüchtige organische Verbindungen lagen unterhalb der Grenzwerte.

Unpraktische Neigungsverstellung

Der Schülerschreibtisch von Plus lässt sich nicht nur in der Höhe verstellen, die Arbeitsplatte kann auch geneigt werden. Doch während die Höhenverstellung recht problemlos gelingt, ist die Einstellung des Neigungswinkels unpraktisch. Um die angeklappte Arbeitsplatte wieder waagerecht zu stellen, muss sie zunächst in die größte Neigungsstufe angehoben werden. Dabei können aber sämtliche Gegenstände von der Arbeitsplatte rutschen. Im letzten Test Schülerschreibtische gab es für diese Art der Neigungsfunktion nur ein „ausreichend“.

Wackelkandidat

Ebenfalls nur ein „ausreichend“ hätte das Plus-Produkt im letzten Test Schülerschreibtische für die Stabilität bekommen. Der Tisch fällt auch bei Dauerbelastung zwar nicht in sich zusammen oder sogar um. Er ist aber so schlecht konstruiert, dass er schon im Neuzustand wackelt. Auch wichtig für die Kaufentscheidung: Für einen Computer ist die Arbeitsfläche nicht groß genug. Allenfalls ein Flachbildschirm hat auf ihr Platz. Die Neigungsverstellung ist dann unbrauchbar.

Keine Verletzungsgefahr

Etwas gutes zum Schluss: Scharfe Kanten oder Ecken, an denen sich jemand verletzen oder quetschen könnte, entdeckten die Tester beim Plus-Produkt nicht.

test-Kommentar: Keine Kaufempfehlung
Ausstattung und technische Merkmale: Im Überblick
Tipps: Was Sie beim Kauf und zu Hause beachten sollten

Dieser Artikel ist hilfreich. 401 Nutzer finden das hilfreich.