Schrottimmobilien Meldung

Für Anleger, die mit Schrottimmobilien hereingefallen sind, hat sich die rechtliche Lage verschlechtert. In einer Reihe von Urteilen hat der Bundesgerichtshof klargestellt, dass sie nur in Ausnahmefällen ihre Kreditverträge rückgängig machen können: zum Beispiel bei arglistiger Täuschung. Wurde das Geschäft hingegen über einen Treuhänder abgewickelt, schauen sie meist in die Röhre. Damit hat sich der elfte Senat des BGH mit seiner bankenfreundlichen Rechtsprechung durchgesetzt (Az. XI ZR 193/04, 29/05, 106/ 05, 219/04). Im Unterschied zu ihm fuhr der zweite Senat, der über Immobilienfonds urteilte, bisher eine verbraucherfreundlichere Linie.

Noch stehen weitere Urteile aus, vor allem die Umsetzung zweier verbraucherfreundlicher Urteile des Europäischen Gerichtshofs, bei denen sich die Opfer auf das Haustürwiderrufsrecht berufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 338 Nutzer finden das hilfreich.