Kunden, die Anteile an geschlossenen Immobilienfonds auf Kredit kauften, haben vor dem Bundesgerichtshof (BGH) eine Schlappe erlitten. Dort hat sich der XI. Senat mit seiner bankenfreundlichen Haltung gegen den II. Senat durchgesetzt.

Kunden, die ihre Immobiliengeschäfte nicht zu Hause oder am Arbeitsplatz abgeschlossen haben, können ihren Kredit zwar nach dem Verbraucherkreditgesetz widerrufen. Das nützt ihnen jedoch nichts, da dann sofort der noch offene Kreditbetrag fällig wird und der Kaufvertrag für den Immobilienanteil wirksam bleibt (Urteile vom 25. April 2006, Az. XI ZR 193/04, XI ZR 219/04, XI ZR 29/05, XI ZR 106/05).

Ungeklärt ist, wie mit zu Hause abgeschlossenen Kreditverträgen für überteuerte Schrottimmobilien verfahren wird.

Dieser Artikel ist hilfreich. 144 Nutzer finden das hilfreich.