Das gilt ab 2013: Die Kehr­seite

Ab 2013 wird die Arbeit der Kamin­kehrer in zwei Bereiche aufgeteilt: Die Kontrollen alle drei­einhalb Jahre macht weiter der Bezirks­schorn­steinfeger. Für die Kehr­arbeiten darf der Kunde einen Betrieb aussuchen. Tipp: Unter­schreiben Sie jetzt nicht einen lang­fristigen Vertrag mit Ihrem aktuellen Schorn­steinfeger.

Selbst kümmern. Haus­eigentümer können künftig nicht mehr warten, bis der Feger von allein kommt. Sie müssen selbst dafür sorgen, dass die laut Feuer­stätten­bescheid erforderlichen Arbeiten erledigt werden. Den Bescheid erhalten sie bis zum Jahres­ende. Darin steht, welche Arbeiten mit welcher Frist anstehen.

Nach­weis schi­cken. Bis 14 Tage nach Ablauf der Frist müssen Haus­besitzer dem Bezirks­schorn­steinfeger einen Nach­weis senden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 249 Nutzer finden das hilfreich.