Schokolade Meldung

Schokolade genießen und dabei nicht einmal ein schlechtes Gewissen haben? Jawohl. Denn nach und nach entpuppt sie sich als wahre Medizin. Das liegt an den Inhaltsstoffen der Kakaobohne, bei denen die Wissenschaft immer mehr positive Eigenschaften entdeckt. Phenole und Catechine sind ­ ähnlich wie die in Rotwein ­ gut für Herz und Kreislauf. Sie entspannen die Gefäßwände und halten das Blut flüssig. Außerdem zeigten die Catechine ­ zumindest im Labor ­ auch positive antioxidative Wirkungen, die das Immunsystem stärken. Und zu guter Letzt ist Schokolade gut fürs Gemüt, weil die Kohlenhydrate ­ sprich Zucker ­ den Serotoninspiegel im Gehirn und damit die Stimmung heben.

Tipp: Je dunkler die Schokolade, desto mehr gesunde Inhaltstoffe. Zartbittere Schokolade (Kakaoanteil mindestens 50 Prozent) enthält etwa viermal so viel wie Milchschokolade. Außerdem: Je höher der Kakaoanteil in einer Tafel, desto geringer der Anteil an kalorienträchtigem Fett und Zucker.

Dieser Artikel ist hilfreich. 264 Nutzer finden das hilfreich.