Schönheitsreparaturen Meldung

Fachgerecht tapezieren können viele Mieter auch ohne Meistertitel. Deshalb darf der Mietvertrag Eigenleistungen nicht verbieten.

Mieter dürfen Schönheitsreparaturen selbst ausführen und sich dabei von Bekannten helfen lassen. Der Vermieter kann zwar fordern, dass Maler- und Tapezierarbeiten fachgerecht ausgeführt werden. Der Mieter muss deshalb aber keine Fachfirma beauftragen, entschied der Bundesgerichtshof (Az. VIII ZR 294/09). Schreibt der Mietvertrag vor, dass die Schönheitsreparaturen von Handwerkern erledigt werden müssen, ist die Klausel ungültig. Der Mieter muss dann gar nicht renovieren. Die Wohnungsbaugesellschaft, die den Mieter wegen unterlassener Schönheitsreparaturen verklagt hatte, blieb daher auf gut 7 000 Euro Renovierungskosten sitzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 44 Nutzer finden das hilfreich.