Schnorchelset von Lidl Sorgenfrei schnorcheln

09.05.2011
Schnorchelset von Lidl - Sorgenfrei schnorcheln

Sommer, Sonne, Strand und Meer. Lidl verkauft derzeit Strandartikel, darunter auch ein Schnorchel-Set für Kinder. Mit Flossen, Brille und Schnorchel. Das schwarze Gummi weckt den Verdacht auf krebserzeugende Schadstoffe. test.de untersuchte die Badesachen im Labor.

Wenig PAK

Schnorchelset von Lidl - Sorgenfrei schnorcheln

Häufig fallen polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) durch penetranten Teergeruch auf. Das Schnorchelset von Lidl dagegen riecht unauffällig nach Kunststoff. Auch das Labor meldet keine nennenswerten Schadstoffe. Selbst von Weichmachern keine Spur. Lediglich die Schaumstoffpolster am Riemen der Flossen enthalten 4,7 Milligramm PAK je Kilogramm. Kein Grund zur Panik: Die gefundenen Substanzen gelten weder als krebserzeugend noch als fruchtschädigend oder erbgutverändernd.

Kein Risiko eingehen

Eine akute Gesundheitsgefahr besteht also nicht. Aber: Die Wirkung vieler PAK ist bisher noch unbekannt. In der Regel gelangen sie über Hautkontakt in den Körper. Deshalb gilt: Zur Sicherheit auf PAK verzichten. Kinder sind besonders empfindlich.
Tipp: Wer sicher gehen möchte, entfernt die Schaumstoffpolster. Kinder können auch mit den bloßen Gummiriemen schnorcheln.

  • Mehr zum Thema

    Laufräder im Test Dreimal gut, elfmal mangelhaft

    - Schon knapp Dreijäh­rige pesen mit ihrem Laufrad um die Ecken, halten die Balance, springen auf und wieder ab. Die Stiftung Warentest hat im Laufrad-Test 15 kleine...

    Sextoys im Test Nur 3 von 18 Sexspielzeugen ganz ohne Schad­stoffe

    - Astreine Lieb­haber? Nicht unbe­dingt. Im Sextoy-Test fand die Stiftung Warentest bei 5 der 18 Vibratoren, Liebes­kugeln und Penisringen deutliche Schad­stoffe. Andere...

    Fahr­radtaschen im Test Schon ab 26 Euro gut unterwegs

    - Fahr­radtaschen sollen auf Touren Kleidung trocken trans­portieren – oder im Stadt­verkehr Laptops gut vor Regen und Stößen schützen. Die Stiftung Warentest hat 20...