Schnell­test Acer K750

Test­kommentar Acer K750

Inhalt

Der Acer K750 ist mit 1 700 Euro nicht gerade ein Schnäpp­chen. Der Ansatz, die sonst schwache grüne Leucht­diode durch einen Laser zu ersetzen, ist interes­sant und bisher selten auf dem Markt. In der Praxis zeigen sich aber einige Schwächen. Zwar ist die Helligkeit auch für die Nutzung bei Tages­licht ausreichend, allerdings gibt es größere Probleme bei der Farb­treue. Störend können auch die Lüfter­geräusche sein. Positiv ist hingegen der geringe Strom­verbrauch, die schnelle Start­zeit und die einfache Hand­habung.

Mehr zum Thema

  • Fernseher im Test Top-Bild und Ton – geht auch günstig

    - Ob LG oder Samsung, ob Full HD oder UHD – im Fernseher-Test der Stiftung Warentest finden Sie Ihr TV-Gerät! Erfreulich: Auch güns­tige Fernseher sind unter den Guten.

  • Sonnen­schutz­folien im Test Hitze­schutz für das Fenster

    - Die Sonnen­schutz­folien im Test halten Hitze draußen und ersparen bestenfalls den Kauf eines Klimageräts. Allerdings dunkeln sie Räume ab und erhöhen im Winter die...

  • Video-Streaming Ältere Sony-TVs künftig ohne Prime Video

    - Auf einigen smarten Fernsehern, Blu-ray-Playern und AV-Recei­vern von Sony wird die Prime-Video-App von Amazon nur noch bis zum 26. September 2019 laufen. test.de sagt,...

5 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

bernd_b am 28.04.2013 um 23:13 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Profilbild Stiftung_Warentest am 04.02.2013 um 12:14 Uhr
Danke für den Hinweis

@Haeby: Sie haben Recht - zunächst stand fälschlicherweise im Text, dass die Laser-LED-Kombi einmalig auf dem Markt sei. Die Änderung durch die Redaktion und unser letzter Kommentar wurden versehentlich nicht miteinander koordiniert, so dass vergessen wurde, Ihnen für den Hinweis zu danken. Deshalb nachträglich: Danke für den guten Hinweis!

stromrichter am 30.01.2013 um 19:16 Uhr
Fair bleiben

Liebe Stiftung Warentest, als ich meinen Kommentar schrieb, stand im Artikel, dass die Kombination aus Laser und LED bisher EINMALIG auf dem Markt wäre. Offenbar hat man danach den Artikel geändert. Jetzt steht dort, die Technik findet man SELTEN auf dem Markt. Es ist löblich, dass ihr einsichtig seid, aber dann im Forum zu behauptet, von dieser Einmaligkeit des Gerätes nie gesprochen zu haben, ist ganz schlechter Stil.

Profilbild Stiftung_Warentest am 21.01.2013 um 13:15 Uhr
Casio-Beamer

@Haeby & Area51: Wir behaupten nicht, dass der Acer der erste Beamer mit dieser Technik ist. Die von Ihnen genannten Casio-Modelle sind eher für Präsentationszwecke optimiert, die Farbwiedergabe ist für Heimkinoanwendungen nicht ideal. Außerdem haben die Casio-Geräte keine Full-HD-Auflösung (1080 Zeilen), sondern je nach Modell nur 768 beziehungsweise 800 Zeilen.

Area51 am 20.01.2013 um 10:41 Uhr
Portable

Leser Haeby hat Recht. Der Casio ist ein flacher Portable und
besitzt einen blauen Laser sowie eine rote LED.
Den könnte die Stiftung doch auch mal einem Schnelltest
unterziehen, zumal der Casio schon deutlich länger auf dem
Markt ist als der Acer?