So haben wir getestet

Im Test: 10 Schnell­kochtöpfe mit einem Fassungs­vermögen von 6 bis 6,7 Litern und einem Topf­durch­messer von 22 Zenti­metern. Der Einkauf erfolgte von Mai bis Juli 2019. Die Preise ermittelten wir durch eine Anbieterbefragung im November 2019.

Garen: 20 %

Die Aufheiz­zeit ermittelten wir auf einem Induktions- und einem Wärmestrahlungs­koch­feld, indem 3 Liter Wasser erwärmt wurden, bis ein Druck von 0,7 Bar erreicht war. Das Wärmehalte­vermögen ermittelten wir, indem die Zeit gemessen wurde, bis der Topf wieder druck­los war. Bei der Genauigkeit der Garstufen und Druck­anzeige prüften wir, wie weit bei der jeweiligen Garstufe der Arbeits­druck und der Regel­druck, bei dem auto­matisch abge­dampft wird, von den Anbieter­angaben abweichen. Bei der Druck­anzeige wurde geprüft, wie schnell sie reagiert. Beim Aufheizen und Abdampfen prüften wir unter anderem den Dampf- und Wasser­austritt während des Garens und beim schnellen Abdampfen.

Hand­habung: 45 %

Ein Experte prüfte die Gebrauchs­anleitung unter anderem auf Voll­ständig­keit,Verständlich­keit und Gestaltung, fünf Hobby­köche zusätzlich auf Verständlich­keit. Diese prüften auch Zusammenbauen, Verschließen und Öffnen der Schnell­kochtöpfe, Einstellen und Erkennen der Garstufen und Druck­anzeige. Die Erkenn­barkeit der Garstufen und des Drucks bewertete zusätzlich ein Experte. Der Experte und die Hobby­köche beur­teilten das Abdampfen. Die Abdampf­zeit wurde mit 3 Liter Wasser von 0,7 Bar auf druck­los ermittelt. Die Hand­lich­keit der Griffe wurde von den Hobby­köchen bewertet sowie das Trans­portieren anhand des Topfgewichts. Das Einfüllen und Ausgießen unter anderem von Wasser und Milch wurde von den Hobby­köchen geprüft, die Füll­mengen­skalierung von einem Experten, der Einsatz von den Hobby­köchen. Diese bewerteten beim Reinigen die Zerleg­barkeit des Deckels und die Einfachheit der Reinigung von Topf und Deckel. Ein Experte prüfte zusätzlich, wie leicht die Teile des Deckels zum Reinigen zugäng­lich und die Griffe abnehm­bar sind.

Die Anforderungen an die Gebrauchs­anleitung wurden auch in Anlehnung an DIN EN 12778:2005 über­prüft.

Sicherheit: 15 %

Die Temperaturen an den Griffen und Bedien­elementen wurden geprüft. Ebenso die Sicherheit des Schnell­kochtopfes bei normalem Gebrauch, beim Öffnen des Deckels und bei vorhersehbarem Fehl­gebrauch. Die Abgabe von Nickel aus Edelstahl wurde mit 0,5-prozentiger Zitronensäure bestimmt.

Die Sicher­heits­prüfungen wurden in Anlehnung an DIN EN 12778:2005 und der Richt­linie 2014/68/EU durch­geführt, die Abgabe von Nickel in Anlehnung an CM/Res(2013)9.

Stabilität und Halt­barkeit: 10 %

Zur Bewertung der Boden­stabilität wurde die Boden­durch­biegung vor und nach der Alterung durch 25-maliges Erhitzen auf 220 °C und Abschre­cken mit kaltem Wasser geprüft. Die Griffe wurden auf Biege­festig­keit und Material­ermüdung geprüft.

Die Prüfungen wurden in Anlehnung an DIN EN 12778:2005 durch­geführt.

Energieverbrauch: 10 %

Wir erhitzten 3 Liter Wasser je auf Induktions- und Wärmestrahlungs­koch­feld bis zum Druck von 0,7 Bar und maßen den Energieverbrauch.

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt: War das Garen befriedigend, konnte das Qualitäts­urteil nur eine halbe Note besser sein. War die Sicherheit mangelhaft, wurde das Qualitäts­urteil auf Mangelhaft abge­wertet.

Jetzt freischalten

TestSchnell­kochtöpfe im Testtest 01/2020
2,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 28 Nutzer finden das hilfreich.