Die Schneider Technologies AG, vormals Schneider Rundfunkwerke, haben Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Der Betrieb, ein alteingesessener Hersteller von Unterhaltungselektronik und der einzige Anbieter von Laserdisplays, hatte zuletzt einen Umsatz von etwa 235 Millionen Euro. Gesucht wird ein finanzkräftiger Partner, der hilft, Arbeitsplätze und Kundenbeziehungen zu erhalten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 109 Nutzer finden das hilfreich.