Tipps

  • Kauf. Schneeschuhe müssen dem Körper- und Ausrüstungsgewicht des Läufers entsprechen. Oft haben sie zusätzlich zu den Frontkrallen auch Harsch-Eisen oder Spikes.
  • Gelände. Leichte und breitere Modelle eignen sich eher für Tiefschneewanderungen in der Ebene und erzwingen einen breitbeinigeren Gang.
  • Eis. Auf vereistem Gelände schützen Schneeschuhe trotz Frontkralle und Spikes nicht vor dem Ausgleiten; sie sind kein Ersatz für Steigeisen.
  • Steighilfen. Sie schonen bei langen und steilen Anstiegen Muskeln und Sehnen, weil sie den Winkel zwischen Stiefelsohle und Schneeschuh vergrößern.
  • Teleskopstöcke. Für Auf- und Abstiege oder Wanderungen in der Ebene lassen sie sich leicht verstellen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2150 Nutzer finden das hilfreich.