Schneechaos Meldung

Die Menschen im Münsterland bleiben wohl auf dem Großteil der Schäden sitzen, die der Schneesturm angerichtet hat. Der Energieversorger RWE lehnt die Haftung für den Stromausfall ab und die üblichen Versicherungen leisten nur selten Schadenersatz. Manche Versicherte haben aber Chancen, etwas Geld zu bekommen:

Hausratversicherung. Einige Policen enthalten eine Gefriergutklausel. Die Versicherer zahlen dann für Gefriergut, das infolge eines Stromausfalls verdorben ist.

Elementarschadenversicherung. Sie zahlt, wenn Schneemassen direkt auf das Haus gedrückt und Dach oder Wintergarten zum Einsturz gebracht haben.

Wohngebäudeversicherung. Die Versicherer zahlen für Schäden, die der Schneesturm direkt am Haus verursacht hat. Er muss aber mindestens Windstärke 8 erreicht haben. Das war im Raum Osnabrück zeitweise der Fall.

Elektronikversicherung. Wird ein versichertes Gerät durch Stromausfall beschädigt, ersetzt der Versicherer den Schaden.

Tipp: Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rät, vorsorglich auch Schadenersatzansprüche bei der RWE geltend zu machen. Noch sei unklar, ob RWE den Stromausfall nicht doch verschuldet habe. Außerdem hat RWE inzwischen einen Hilfsfonds für besonders Betroffene eingerichtet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 75 Nutzer finden das hilfreich.