Schneckenbekämpfung

Tipps

Inhalt
  1. Überblick
  2. Tipps

Schneckenzaun. Als zuverlässig und dauerhaft hat sich unter den vielen mechanischen Angeboten zur Schneckenabwehr nur der Schneckenzaun bewährt.

Chemikalien. Von den chemischen Mitteln zur Schneckenvernichtung sollten allenfalls Päparate mit dem Wirkstoff Eisen-III-phosphat verwendet werden.

Störenfriede. Eingesammelte lebende Tiere dürfen nicht irgendwo außerhalb des Gartens ausgesetzt werden, denn sie würden dort das biologische Gleichgewicht stören.

Tierquälerei. Wer den Mord mit der Gartenschere scheut, sollte eingesammelte Schnecken durch Übergießen mit kochendem Wasser töten. Das häufig empfohlene Überstreuen mit Salz führt zu einem langsamen Austrocknen der Tiere und zu einem qualvollen Tod.

Boden. Der Gartenboden sollte immer gut gelockert bleiben, besonders bei Saatbeeten auf feine Krümelstruktur achten. Das bekommt den Schnecken gar nicht gut.

Abends nie. Weil Trockenheit der Hauptfeind der Schnecken ist, sollten Sie nie abends gießen.

Mehr zum Thema

  • Schädlings­bekämpfung Nützliche Schnecke im Raubtierlook

    - Schne­cken können für großen Frust im Gemüsegarten sorgen. Wer sie mit Schne­cken­korn vertreibt oder auf entlegenen Wiesen aussetzt, entfernt mitunter aber auch eine...

  • Nagetierbekämpfung Riskantes Rattengift

    - Ratten und Mäuse mit giftigen Ködern zu bekämpfen, birgt Risiken für Umwelt und Tierreich. Darauf wies kürzlich das Umwelt­bundes­amt (Uba) hin. Eine Folge: Die Köder...

  • Bett­wanzen Woher sie kommen, was sie tun – und was Sie tun können

    - Sie sind welt­weit auf dem Vormarsch – auch hier­zulande. Haben die Bett­wanzen sich erst einmal zu Hause einge­nistet, lassen sie sich nur schwer bekämpfen. Vorbeugen...