Schnarchen

Schlaf­apnoe: Testen Sie sich selbst

25.07.2013
Inhalt

Wer vermutet, an Schlaf­apnoe zu leiden, sollte prüfen, wie häufig er im Alltag einnickt. Anhand Ihrer Tages­müdig­keit können Sie bereits Ihr Risiko für die Erkrankung ablesen. Sind vier oder mehr der folgenden Situationen für Sie sehr oder mittel wahr­scheinlich, besteht ein Apnoe­verdacht. Wenden Sie sich dann an Ihren Haus- oder einen Fach­arzt.

Wie wahr­scheinlich ist es, dass Sie in einer der folgenden Situationen einnicken oder -schlafen?*

  • Beim Lesen im Sitzen
  • Beim Fernsehen
  • Als passiver Zuhörer im Theater oder bei einem Vortrag
  • Als Beifahrer im Auto bei einer sehr kurzen Fahrt
  • In einem Gespräch
  • Beim ruhigen Dasitzen nach dem Mittag­essen
  • Wenn Sie sich nach­mittags zum Ausruhen hingelegt haben
  • Als Auto­fahrer im Stau oder auch wartend an der Ampel

* Angelehnt an die „Epworth Schläf­rigkeits­skala“(ESS) nach Dr. Murray W. Johns.

25.07.2013
  • Mehr zum Thema

    Blut­druck­mess­geräte im Test Die besten Geräte für Hand­gelenk und Ober­arm

    - Wer den Blut­druck kontrolliert, braucht ein Gerät, das genaue Werte liefert. Von 17 Blut­druck­mess­geräten sind sieben gut: sechs für den Ober­arm, nur eins fürs Hand­gelenk.

    Medikamente gegen Blut­hoch­druck Wenn gesund Leben nicht reicht

    - Blut­hoch­druck kann schwere Krankheiten verursachen – bis hin zu Herz­infarkt und Schlag­anfall. Viele Betroffene brauchen Medikamente wie ACE-Hemmer, Sartane,...

    Aspirin und Co Dauer­einnahme nützt vielen nicht

    - Täglich eine Aspirin – nicht wenige nehmen die Schmerz­tablette in der Hoff­nung ein, so einem Herz­infarkt oder Schlag­anfall vorzubeugen. Ist die Hoff­nung berechtigt?...