Schnarchen Special

Terror in deutschen Schlaf­zimmern: Etwa jeder dritte Erwachsene schnarcht, ab 40 Jahren sogar jeder zweite. Für viele Bett­partner ist das Stress pur. Die Geräusche stören ihren Schlaf und machen ihn weniger erhol­sam. Für die Schnarcher selbst ist das Grunzen und Röcheln meist harmlos. Aber manchmal bleibt es nicht dabei. Wenn zwischen­durch für Sekunden die Atmung aussetzt, könnte sich ein Schlaf­apnoe­syndrom entwickelt haben. Dann droht Gefahr. Schlaf­apnoe lässt sich erfolg­reich behandeln. Und auch gegen Schnarchen gibt es wirk­same Maßnahmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 33 Nutzer finden das hilfreich.