Schnabeltassen Vorsicht, Karies!

Auch Trinklerngefäße mit Schnabelaufsätzen können Karies an den Frontzähnen begünstigen. Besonders wenn die Kleinen häufig und über das erste Lebensjahr hinaus daraus trinken. Denn sie können sich in der gleichen suchtähnlichen Weise an diese Trinklerngefäße gewöhnen, wie das bisher nur von den Kunststoff-Nuckelflaschen bekannt war. Das haben Zahnmediziner der Universität Gießen festgestellt.

Wenn Kleinkinder zucker- oder säurehaltige Getränke über die schmalritzigen oder punktförmigen Öffnungen des Schnabelaufsatzes einsaugen, werden die Schneidezähne im Oberkiefer umspült. Passiert das häufig und langfristig, droht Karies ­ genauso wie beim Dauernuckeln an der Flasche.

Schnabelgefäße sollten daher nur kurzzeitig als Lernhilfe benutzt werden, etwa vom 10. bis 12. Lebensmonat, auf keinen Fall aber zum Dauernuckeln.

Mehr zum Thema

  • Mund­spülungen Die besten Lösungen sind günstig

    - Bürste, Paste und Zahnseide sollte jeder Mensch benutzen, der Wert auf gesunde Zähne legt. Für manche empfiehlt sich zusätzlich noch eine Mund­spülung. Doch welche kommt...

  • Zahn­creme von Michael Droste-Laux im Schnell­test Gold­wasser, Weihrauch, Myrrhe für die Zähne

    - Stolze 11 Euro kostet eine 50-Milliliter-Tube Zahn­creme von Droste-Laux Naturkosmetik. Dafür sollen Kunden laut Verpackung nicht nur Gold­wasser, Weihrauch und Myrrhe...

  • Rück­ruf von Kauf­land-Baby-Pflegelotion Riskanter Keim in Baby­creme

    - Eltern aufgepasst: Kauf­land hat wegen eines Keims die Bevola Baby Pflege-Lotion aus dem Verkauf genommen. Die betroffenen Flaschen sollten nicht mehr verwendet werden....

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.