Schminksets für Kinder

Unser Rat

1

Was die untersuchten Inhalts­stoffe betrifft, können wir skeptische Eltern beruhigen: Die problematischen Substanzen, nach denen wir suchten, fanden wir in so winzigen Anteilen, dass sie keine Gefahr für die Gesundheit der Kinder darstellen. Etliche kleine Macken wie zum Beispiel bröckelnde Lippen­stifte oder haarende Pinsel können dem Kind das Schminken aber schnell vermiesen. Die Kleinen sollten auch nur unter Aufsicht mit dem Schminkset spielen. Zu groß ist sonst das Risiko, dass sie eins der zum Set gehörenden Kleinteile verschlu­cken.

1

Mehr zum Thema

  • Lippen­stift-Test Der Teuerste ist mangelhaft

    - Im Lippen­stift-Test der Stiftung Warentest: 17 Schönmacher in Rosen­holz­tönen. Zwei fallen durch, darunter das teuerste Marken­produkt. Alle sind schad­stoff­belastet.

  • Vitamin-D-Präparate Viel Kraft für kleine Knochen

    - Säuglinge und Kinder brauchen Kalzium und Vitamin D für ihr Knochen­wachs­tum. Ein Mangel kann zu Rachitis führen. test erläutert, mit welchen Mitteln sich vorbeugen lässt.

  • Schad­stoffe in Luft­ballons Vorsicht beim Aufblasen

    - Italienische Tester haben in Luft­ballons Nitrosamine gefunden. Die gelten als krebs­er­regend. Das Problem ist nicht neu.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

foxycharly am 26.08.2011 um 15:59 Uhr
Erleichterung für die Eltern

Ich glaube, dass die meisten Eltern schlimmere Befunde erwartet hätten, werden für Kinderschminke ja meist die allerbilligsten Kosmetikprodukte umverpackt. Hier scheint mir noch eine Marktlücke im Bereich der hochwertigen Kosmetik, die Eltern UND Kinder glücklich macht.