Schmerzmedikamente : Richtig anwenden

Tabletten. Einfache Schmerzmittel (siehe Tabelle) wirken nur dann dauerhaft schmerzlindernd, wenn sie ausreichend hoch dosiert sind und der Zeitabstand zwischen den Einnahmen nicht zu lang ist.

Retardtabletten. Der Wirkstoff der Tabletten wird nach und nach frei­gesetzt, ihre Wirkung hält deshalb länger an. Sie müssen immer als Ganzes geschluckt werden. Sie dürfen nicht zerteilt, zerschnitten oder zerkaut werden, denn dann könnte zu viel Wirkstoff freigesetzt werden.

Sublingualtabletten. Sie werden unter die Zunge gelegt und lösen sich dort in wenigen Minuten auf. Der Wirkstoff tritt durch die Mundschleimhaut direkt ins Blut über und wirkt sofort. Sie dürfen nicht gelutscht, gekaut oder hinunter­geschluckt werden.

Wirkstoffpflaster. Der Wirkstoff gelangt durch die Haut direkt ins Blut. Pflaster mit Opioiden zur Schmerzbehandlung dürfen nicht zerschnitten werden, denn es ist nicht bekannt, wie viel Wirkstoff aus einem zerschnittenen Pflaster in den Körper gelangt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 741 Nutzer finden das hilfreich.