Schmerzmittel Meldung

Arzneimittel mit Azetylsalizylsäure, ASS, dürfen möglicherweise bald nur noch in kleinen Packungen rezeptfrei abgegeben werden. Der Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht hat sich dafür ausge­sprochen. Er will die Gesamtmenge von rezeptfrei erhältlicher ASS auf 10 Gramm je Packung begrenzen. ASS mit einer Wirkstärke von 500 Milligramm wäre dann nur noch in Packungen bis zu 20 Tabletten ohne Verschreibung erhältlich. Einschränkungen soll es auch für Diclofenac (maximal 500 Milligramm je Packung) geben, für Ibuprofen (maximal 8 Gramm), Phenazon (maximal 10 Gramm), Propyphenazon (maximal 10 Gramm). Wenn das Bundesgesundheitsministerium die Empfehlungen in die Arzneimittel-Verschreibungsverordnung aufnimmt, treten die Änderungen mit Zustimmung des Bundesrates am 1. Juli in Kraft. Parazetamol ist rezeptpflichtig, wenn die Packung mehr als 10 Gramm davon enthält.

Dieser Artikel ist hilfreich. 258 Nutzer finden das hilfreich.