Eine Frau, die auf einer Kreuz­fahrt von einem Steward mit einem Tablett an der Nase verletzt wurde, bekommt 300 Euro Schmerzens­geld. Zusätzlichen Schaden­ersatz für die „vertane Kreuz­fahrt“ gibt es nicht. Das Amts­gericht Hannover sah in der Verletzung keine erhebliche Beein­trächtigung der Reise (Az. 47 C135/13).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.