Schmerzensgeld Meldung

Eine Urlauberin, die von einem Strandsegler angefahren wurde und schwerste Verletzungen erlitt, bekommt 70 000 Euro Schmerzensgeld. Nicht nur der Segler, sondern auch der Yachtclub und die Gemeinde müssen zahlen, da sie das Gelände für eine Regatta nicht richtig abgesperrt hatten. Das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein sprach der Frau, die seit dem Unfall gehbehindert ist, ein erhöhtes Schmerzensgeld zu, weil sich alle drei Parteien jahrelang hartnäckig geweigert hatten, zu zahlen (Az. 7 U 106/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 341 Nutzer finden das hilfreich.