Sagt ein Frisör einer Kundin vor dem Färben nicht, dass ihre Haare brechen können, schuldet er ihr Schmerzensgeld, wenn das geschieht. Das Landgericht Mönchengladbach verurteilte ­einen Frisör, einer Frau Schadenersatz und 300 Euro Schmerzensgeld zu zahlen. Ihr Haar war kurz über der Kopfhaut abgebrochen (Az. 5 S 59/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 121 Nutzer finden das hilfreich.