Stolpert ein Kunde im Laden über ein plötzliches Hindernis, kann er Schmerzens­geld bean­spruchen – auch wenn er schon vor der Laden­öffnungs­zeit herein­kam. In einer Bäckerei war es üblich, dass Früh­aufsteher schon vor der offiziellen Laden­öffnung Brötchen kaufen konnten. Eines Morgens stürzte eine Kundin über eine Palette im Eingangs­bereich und verletzte sich schwer am Knie. Wer Kunden den Zutritt erlaubt, muss Stol­perfallen wegräumen, urteilte das Ober­landes­gericht Nürn­berg. Es kürzte die Entschädigung aber um 40 Prozent. Die Frau hätte wissen müssen, dass außer­halb der Öffnungs­zeiten Waren geliefert werden (Az. 4 U 1265/16).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.