Bank­schließ­fächer Die Welt der Tresore

32
Bank­schließ­fächer - Die Welt der Tresore
Hoch­modern. Bei neuen Anbietern – hier Asser­vato – kommt das Schließ­fach per Roboter zum Kunden. © Asservato

Die Stiftung Warentest hat Miet­konditionen von Schließ­fächern bei 40 Banken und 12 alternativen Anbietern geprüft. Bei Preis und Versicherung gibt es große Unterschiede.

Bank­schließ­fächer Testergebnisse für 52 Schließ­fächer 12/2021

Inhalt
Liste der 52 getesteten Produkte
Schließ­fächer 12/2021 - Banken
  • BBBank
  • Berliner Sparkasse
  • Bremische Volksbank
  • Commerzbank
  • Deutsche Bank
  • Die Sparkasse in Bremen
  • Förde Sparkasse
  • Frankfurter Sparkasse
  • Frankfurter Volksbank
  • Hamburger Sparkasse
  • Hannoversche Volksbank
  • Hypovereinsbank
  • Kreissparkasse Köln
  • Kreissparkasse Ludwigsburg
  • Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
  • KT Bank
  • Mainzer Volksbank
  • MBS in Potsdam
  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Ostseesparkasse Rostock
  • PSD Bank Rhein-Ruhr
  • Saalesparkasse
  • Sparda-Bank Baden-Württemberg
  • Sparda-Bank Hamburg
  • Sparda-Bank Hannover
  • Sparda-Bank Nürnberg
  • Sparda-Bank Südwest
  • Sparkasse Hannover
  • Sparkasse Holstein
  • Sparkasse KölnBonn
  • Sparkasse Leipzig
  • Sparkasse Nürnberg
  • Sparkasse Saarbrücken
  • Stadtsparkasse München
  • Volksbank Braunschweig Wolfsburg
  • Volksbank Dresden-Bautzen
  • Volksbank Köln Bonn
  • Volksbank Mittelhessen
  • VR Bank in Holstein
  • VR Bank Westthüringen
Schließ­fächer 12/2021 - Alternative Anbieter
  • Asservato
  • Degussa Goldhandel
  • EMS Werteinlagerung
  • German Security Services
  • Goldkontor Hamburg
  • La Siegle Capitale - Tresorfach
  • Löwen Tresor
  • Philoro Edelmetalle
  • Pro Aurum
  • Safe Lounge
  • Trisor
  • Vallog - Hauptstadttresor

Viele neue Anbieter auf dem Markt

Neue Schließ­fachanbieter drängen auf den Markt, weil die Nach­frage unver­mindert hoch ist. Dafür sorgen unter anderem Filial­schließungen bei Banken sowie Negativzinsen und Verwahrentgelte auf Giro- und Tages­geld­konten. Bevor der Miet­vertrag geschlossen wird, sollten Interes­senten die Preise vergleichen, denn die Unterschiede sind groß.

Bank­schließ­fächer Testergebnisse für 52 Schließ­fächer 12/2021

Jede zweite fremde Bank kassiert extra

Nur 16 von 40 Banken, die uns ihre Miet­preise mitgeteilt haben, vermieten ihre Schließ­fächer auch an Nicht­kunden. Bei sieben Anbietern müssen sie mehr bezahlen, bei zwei von ihnen doppelt so viel wie Stamm­kunden. Die Nach­frage ist seit Jahren hoch: Bei den Anbietern in unserem Test lag die Auslastungs­quote im Schnitt zwischen 30 und knapp 100 Prozent.

Das bietet der Schließ­fach-Test der Stiftung Warentest

  • Neue Anbieter. In unserem aktuellen Test vergleichen wir neben Banken und Sparkassen viele banken­unabhängige Anbieter, die zum Teil ganz neu auf dem Markt sind.
  • Miet­preise. Unsere Tabelle zeigt die Miet­preise für Schließ­fächer bei 40 Banken und 12 alternative Anbietern. Unser Modell­fall ist ein Stahlfach, in das Dokumente der Größe Din A4 passen. Neben dem Preis für unser Modell­fach nennen wir für jeden Anbieter die Preise für weitere Schließ­fach­größen. Außerdem zeigt unsere Über­sicht, welche Banken nur an eigene Kunden vermieten und welche Aufpreise von Nicht­kunden nehmen.
  • Inhalt. Wir nennen Beispiele, für welche Dinge sich ein Schließ­fach lohnt, zum Beispiel für Gold, Münzen oder wichtige Dokumente.
  • Versicherungs­schutz. Wir führen auf, bis zu welcher Höhe der Inhalt der Schließ­fächer versichert ist. Die Tabelle zeigt, wie viel eine Erhöhung des Versicherungs­schutzes gegebenenfalls kostet. Wir sagen, unter welchen Umständen eine Hausratversicherung einspringt.
  • Besichtigung vor Ort. Wir beschreiben, was die Schließ­fächer bei privaten Anbietern von denen der Kredit­institute unterscheidet.

Bank­schließ­fächer im Vergleich

Für den Test hat die Stiftung Warentest die Konditionen von 80 Banken und 22 alternativen Anbietern abge­fragt. 40 Geldhäuser und 12 Anbieter von banken­unabhängigen Schließ­fächern haben uns ihre Konditionen mitgeteilt. Wir haben 22 Absagen bekommen. Gründe waren etwa, dass alle Schließ­fächer vermietet sind oder, dass keine Schließ­fächer angeboten werden. In 28 Fällen wurde unsere Anfrage ignoriert.

Private Anbieter bis zu viermal so teuer

Banken bieten oft verschieden große Schließ­fächer an. Deshalb haben wir für die Vergleich­barkeit, jeweils den Preis für ein Fach, in das eine Dokumentenmappe der Größe Din A4 passt (Breite: 21 Zenti­meter x Höhe: 4,9 cm x Tiefe: 29,7 Zenti­meter) abge­fragt. Die güns­tigste Bank verlangte dafür 31 Euro Jahres­miete, die teuerste 120 Euro. Bei den alternativen Anbietern lag die Miete meist viel höher, in der Spitze bis 416 Euro. Doch der Preis ist nicht alles. Nicht alle Banken bieten auch Nicht­kunden ein Schließ­fach an und nicht jede Filiale in der Nähe hat über­haupt Schließ­fächer.

Auf den Versicherungs­schutz achten

Wer ein Schließ­fach mietet, sollte nicht nur auf den Preis, sondern auch auf den im Miet­preis enthaltenen Versicherungs­schutz achten. Wird etwa der Inhalt von Schließ­fächern durch Hoch­wasser im Tresorraum zerstört, gibt es nur Geld von der Versicherung, wenn in der Miete für das Bank­schließ­fach ein Versicherungs­schutz für Elementarschäden enthalten war.

Sieben Banken ohne Versicherung im Miet­preis

Unser Schließ­fach-Test zeigt, dass ist nicht immer der Fall: Bei sieben Kredit­instituten ist im Miet­preis der Versicherungs­schutz nicht inklusive. Bei gut einem Drittel der anderen Geldhäuser im Test liegt die Versicherungs­summe nur bis zu knapp über 5 000 Euro.

Bei den banken­unabhängigen Schließ­fachanbietern ist immer eine Versicherung enthalten. In unserer Über­sicht führen wir detailliert auf, wie hoch der enthaltene Versicherungs­schutz bei den verschiedenen Anbietern ist. Wir zeigen außerdem, was zusätzlicher Versicherungs­schutz kostet.

Bank­schließ­fächer Testergebnisse für 52 Schließ­fächer 12/2021

32

Mehr zum Thema

  • Sparkassen- und Bank­gebühren Erstattung rechts­widriger Erhöhungen

    - Bank­kunden steht die Erstattung rechts­widriger Gebühren­erhöhungen zu. Doch viele Banken mauern. Neu: Erstes Urteil zugunsten von Bank­kunden.

  • Giro­konto-Vergleich Güns­tiges Giro­konto, sicheres Online­banking

    - Am liebsten kostenlos und selbst­verständlich mit sicherem Online­banking: Unser Giro­konto-Vergleich führt Sie schnell ans Ziel und zeigt, wie der Wechsel bequem gelingt.

  • Ethisch-ökologische Investments Nach­haltig anlegen: Waffen und Atom­strom weiter tabu

    - Der Krieg in der Ukraine hat eine Debatte ausgelöst: Sind Waffen nach­haltig, wenn sie Frieden sichern? Hilft mehr Atom­strom? Wir fragen Anbieter nach­haltiger Fonds.

32 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

d.u.k am 23.01.2022 um 12:34 Uhr
Sehr teuer

Bei der Nordthüringer Volksbank in Nordhausen kostet das kleinste Schließfach seit etwa einem Jahr für Kunden die dort kein Konto haben 150 Euro. Die Frage ist, sofern man eines möchte, haben sie die Wahl, die Antwort nein, denn bei anderen Sparkassen und Banken in der näheren oder weiteren Umgebung, insbesondere dort, wo sie kein Kunde sind haben sie entweder keine Chance eines zu mieten oder halt sehr hohe Mietkosten.

Profilbild Stiftung_Warentest am 20.12.2021 um 10:51 Uhr
Adressen

@dikreu: Wir bitten um Verständnis, wir verlinken in unseren Untersuchungen grundsätzlich nicht auf Anbieterseiten. Die Stiftung Warentest ist nach Gesetz und Satzung streng neutral.

Thorsten.Maverick am 19.12.2021 um 16:40 Uhr
Versicherung ist sehr teuer

Wir haben bei der Sparkasse miS ein Safe. Die haben jetzt große Probleme, weil sie Filialen geschlossen haben und deren Safes jetzt auch noch im Tresorraum stehen. Schließfächer werden noch richtig knapp werden. Die Warteliste ist lang. Der Inhalt ist nicht versichert, die Versicherung ist richtig teuer, weil da Goldbarren gelagert werden. Ich habe alles mal photographiert, falls es doch einen Einbruch gibt.
Seit der Flutkatastrophe im Sommer sehe ich Absaufen als sehr reales Risiko bei einem Safe. Hier wurde es auch schon einmal knapp, weil die Ruhr Hochwasser hatte. In anderen Orten sind Tresorräume abgesoffen. Das war es dann mit den Dokumenten. Also alles vorher scannen.
Man sollte mindesten B4 Grundfläche wählen, damit man einen C4 Umschlag mit Dokumenten problemlos lagern kann. Zwei kleine Fächer sind oft besser als ein großes. Fünf Kg im Fach sind schon kritisch beim Entnehmen der Kassette.

dikreu am 18.12.2021 um 11:01 Uhr
Adressen

Bei den einzelnen Anbietern vermisse ich Adressangaben. Zumindest ein Weblink wäre nützlich, um sich den Umweg über Suchmaschinen zu sparen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 19.11.2020 um 17:11 Uhr
Mitteilungen über Preiserhöhungen

@alle: Danke für Ihre Mitteilungen zu den Preiserhöhungen. (maa)