Schlichtungs­stelle Energie Meldung

Die Schlichtungs­stelle Energie ist mit Voll­dampf gestartet. 14 000 Anfragen landeten im ersten Jahr bei Ombuds­mann Dieter Wolst und seinen Mitarbeitern. Gerechnet hatte der Verein mit rund 1 000 Fällen.

Kunden können die Schlichtungs­stelle anrufen, wenn sie Streit mit ihrem Energieversorger haben. Themen der Beschwerden waren mögliche Fehler der Abrechnung (45 Prozent), Vertrags­streitig­keiten etwa um Lauf­zeit, Kündigung oder Bonus (39 Prozent) und Schwierig­keiten beim Anbieter­wechsel (10 Prozent). Die Schlichter sprechen am Ende eine Empfehlung aus. Weder Versorger noch Kunde sind an sie gebunden.

In immerhin 90 Prozent der Schlichtungs­verfahren fanden Wolst und seine Mitarbeiter eine Lösung, die alle Betroffenen akzeptierten. Eine ganze Reihe von Energieversorgern ist inzwischen sogar Mitglied im Träger­ver­ein. Mehr unter www.test.de/ombudsmann_energie.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.