1974 prüfte die Stiftung Warentest quell­stoff­haltige Schlank­heits­suppen – Vorläufer der Sättigungs­pillen.

Fade und eintönig

Schlank­heits­mittel Test

So beschrieben die Tester den Geschmack der Suppen namens Minikal, Kilofort und Co. Alle hatten die Geschmacks­richtung Tomate, enthielten Quell­stoffe zum Satt­werden und weniger als 100 Kalorien pro Portion. Chemisch waren die Suppen in Ordnung, doch für eine Wirkung als Abnehm­hilfe fehlten damals seriöse wissenschaftliche Belege.

Magen geröntgt

Schlank­heits­mittel Test

Vor 40 Jahren bestanden deutlich weniger Vorbehalte gegen­über dem Röntgen als heute. Auch die Stiftung Warentest nutzte das Verfahren für den Test von Schlank­heits­suppen und ließ den Magen nach dem Genuss von Schlank­heits- und normaler Suppe röntgen. Da zeigte sich: Schlank­heits­suppe wurde so schnell verdaut wie normale Suppe. Heute ist Röntgen beim Testen tabu.

Dieser Artikel ist hilfreich. 585 Nutzer finden das hilfreich.