Grenzen des Glyx

Kartoffeln haben einen relativ hohen Glyx. Doch so einfach lässt sich Essen nicht vermessen: Der Glyx gilt nämlich nur für das Grundnahrungsmittel, das noch nicht zu­be­reitet ist. Die Zugabe von Fett – ob Butter, Öl oder Sahne – verlangsamt beispielsweise die Aufnahme der Kohlenhydrate und den Blutzuckeranstieg, erhöht leider aber sehr deutlich den Kaloriengehalt. Besonders hoch ist der Glyx dagegen, wenn Kartoffeln stark zerkleinert sind wie beim Kartoffelbrei. Kartoffeln enthalten jedoch letztlich wenig Kalorien, aber viele wichtige Nährstoffe und sind – unabhängig vom Glyx – durchaus gesund.

Glyx-Werte

Besser niedrig: Je geringer der Glyx, desto geringer der Anstieg des Blutzuckers.

  • Glukose ( Traubenzucker): 100
  • Kartoffeln: 60–80
  • Cornflakes: 70–80
  • Karotten: 70
  • Weißbrot: 60–70
  • Reis: 60–70
  • Orangen: 50–60
  • Nudeln: 50–60
  • Banane: 40–50
  • Vollkornbrot: 40
  • Apfel: 30–40
  • Hülsenfrüchte: 30–40
  • Milch: 30
  • Fruktose (Fruchtzucker): 25
  • Erdbeeren: 25

(Quelle: Hans Hauner: aid-Verbraucherdienst 2000)

Dieser Artikel ist hilfreich. 1258 Nutzer finden das hilfreich.