Fettverteilung und BMI: Wann es zu viel ist

Taille: Am gefährlichsten für die Gesundheit ist zu viel Fett um die Leibesmitte. Es produziert Botenstoffe, die in benachbarten Zellen chroni­sche Entzündungen bewirken. Mögliche Folge: beispielsweise Diabetes. Kritisch wird es für Frauen ab 85 bis 90 Zentimeter Taillenumfang, für Männer ab etwa 100 – ziemlich unabhängig von der Körpergröße.

Body-Mass-Index (BMI): Er ist ein wichtiger Anhaltspunkt, aber auch nicht mehr, solange er unter 30 liegt. Entscheidend ist, dass Sie sich wohlfühlen und viel bewegen. Bei einem BMI ab 30 sollten die Pfunde allerdings runter. Der BMI berechnet sich aus dem Gewicht (in Kilogramm) geteilt durch die Körpergröße (in Metern) im Quadrat.

Bei 70 Kilogramm und 1,70 Metern Körpergröße rechnet man
70  durch 1,7 hoch 2 = 24,2 BMI.
20 bis 24: Normalgewicht.
25 bis 29: Leichtes bis mäßiges Übergewicht.
Ab 30: Deutliches Übergewicht.
Bei Älteren können die Werte auch ein bis zwei Stufen höher sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1146 Nutzer finden das hilfreich.